blogoscoop

Datenfreiheit

veröffentlicht in blogoscooper,Entwicklung von Martin Kunzelnick am 30. Apr. 2008

Mit der aktuellen Version von blogoscoop, die in der Nacht von Sonntag auf Montag online ging, haben wir eine eigene Seite zum Thema Datenmanagement eingeführt. Parallel dazu gibt jetzt auch eine erste Schnittstelle, mit der unsere Mitglieder ihre Daten aus blogoscoop heraus exportieren können.

Wir folgen damit dem Grundgedanken, dass die auf blogoscoop gesammelten und gespeicherten Daten in erster Linien den jeweiligen Mitgliedern gehören. Also geben wir Euch auch die Verfügungsgewalt darüber. Aktuell hält der Exportbereich ein erstes Set von Daten zum Download bereit, weitere werden im Lauf der Zeit folgen.

In diesem Sinne verfolgen wir auch mit, wie sich das DataPortability Project entwickelt. Sollten sich die in diesem Projekt entwickelten Standards durchsetzen, werden wir dem auf blogoscoop gerne folgen. Gut informiert und optimistisch zeigt sich dazu Christian Scholz (Mr. Topf).

Auf lange Sicht können wir vielleicht sogar so etwas wie eine Importfunktion anbieten, mit der neue Mitglieder die statistische Historie ihres Blogs aus anderen Quellen einführen können (ein bisschen träumen wird man ja dürfen). Daten zum Personenprofil wird man aber schon bald über OpenID mitbringen können. Dazu müssen wir nur aus dem Alpha-Modus in den öffentlichen Beta-Status übergehen. Und das kommt irgendwann in naher Zukunft.

 

50.000 Hits pro Tag: Unser Server kommt ins Schwitzen

veröffentlicht in Entwicklung,Features,Intern von Martin Kunzelnick am 28. Apr. 2008

Heute Nacht war unser Alpha-Server wie üblich für 15 Minuten nicht erreichbar, da wir wieder eine neue Version von blogoscoop eingespielt haben. Es hat sich auch diesmal wieder einiges getan:

  • In den Blog-Profilen werden jetzt die Besucherzahlen, der Technorati Rank und der Google PageRank der letzten 30 Tage als Grafiken dargestellt.
  • Beim Anfordern von Rankings wird nicht mehr die ganze Seite geladen, lediglich die neuen Blog-Listen werden per Ajax nachgeladen – das spart Zeit, da weniger Daten übertragen werden müssen.
  • Die Favicons werden zwischengespeichert, um die Lade-Geschwindigkeit der Listen zu erhöhen.
  • Wir haben verschiedene Infos und eine Schnittstelle zum Datenmanagement zusammengestellt.

Zum Punkt “Datenmanagement” und unserer Philosophie, dass die zusammengetragenen Daten unseren Mitgliedern gehören, wird es morgen einen eigenen Artikel geben.

Eins unserer größten Probleme, die Performance von blogoscoop, kann die neue Software-Version trotz einiger Verbesserungen und Optimierungen allerdings leider noch nicht lösen.

Inzwischen gibt es über 225 eingetragene Blogs auf blogoscoop und fast alle verwenden eines unser Banner zum Zählen der Zugriffe.

Dadurch haben wir alleine durch Seitenaufrufe auf diesen Blogs jeden Tag über 50.000 Hits, das bedeutet wir haben in der kurzen Zeit seit dem Start in die Alpha-Phase über 3.2 Mio. Grafiken ausgeliefert. Die große Zahl an erzeugten Grafiken und der etwas altersschwache Server machen sich auch immer mehr bei den Ladezeiten der Seiten bemerkbar.

Um das Problem in den Griff zu bekommen, fahren wir eine Doppel-Strategie: Wir werden weiter unsere Software optimieren und suchen gleichzeitig nach einem neuen Server, der auch noch leistungsstark genug für weiteres Wachstum ist. Wir bitten Euch deshalb noch um etwas Geduld, das Problem ist uns bekannt und wir arbeiten daran.

 

Die Angst des Tormanns beim Elfmeter

veröffentlicht in Design,Entwicklung,Features von Matthias am 22. Apr. 2008

Ein bisschen fühlen wir uns mittlerweile wie die Erzählfigur von Peter Handke, je näher wir mit blogoscoop dem geplanten Launch in die (öffentliche) Beta-Phase kommen. Und das aus mehreren Gründen:

Einmal sind wir mit unserer Alpha-Version noch längst nicht da, wo wir gerne wären. Es fehlen noch etliche wichtige Features, vor allem im Bereich der Statistiken. Auch bei den Profilen und den Community-Features fehlt es noch, nicht zuletzt auch an der optischen Gestaltung. Baustellen überall und die Zeit wird knapp!

Zum Anderen aber hängen wir mit dem Launch sprichwörtlich in der Luft, da wir eigentlich auf ein bestimmtes Event hin zielen, von dort aber noch keine Zu- oder Absage erhalten haben. Das macht die Planung für uns nicht gerade einfacher…

Akut ist unser Bedarf an einem besseren Server. Hierzu müssen wir in den nächsten Tagen eine Entscheidung fällen und versuchen, eine schwäbisch-sparsame Lösung einerseits und eine gute Skalierbarkeit andererseits zu erzielen. Ob das wohl zusammen geht?

Immerhin konnten wir mit dem aktuellen Release im sprachlichen Bereich einen wichtigen Schritt nach vorne machen: Ab jetzt gibt es auf blogoscoop nur noch “Mitglieder” und keine “Benutzer” mehr. Unterschwellig spielt die Sprache ja eine große Rolle. Auch das Kleingedruckte, bei uns “Spielregeln” genannt, haben wir mit der Unterstützung von Rechtsanwalt Dr. Carsten Ulbricht auf den Weg gebracht.

In technischer Hinsicht gibt es ein paar Neuerungen unter der Haube und wer genau hinsieht, erkennt, dass wir an den Blogprofilen geschraubt haben. Da gibt es ein paar kleine Änderungen – einen schon geplanten “großen Sprung nach vorn” mussten wir aber noch etwas verschieben…

 

Alexa ändert sein Messverfahren, blogoscoop (natürlich) nicht

veröffentlicht in Allgemein von Matthias am 18. Apr. 2008

Alexa hat nach eigenen Aussagen sein Traffic-Messverfahren verbessert. Künftig werden nicht mehr nur die mit der Toolbar generierten Daten ausgewertet, sondern auch “weitere Quellen” (more sources) herangezogen, ohne dass diese jedoch näher erläutert werden.

Auf TechCrunch wird der Vorgang nur kurz, dafür aber mit kritischem Unterton erwähnt, während man auf ReadWriteWeb etwas mehr erfährt. Hierzulande hat sich zuletzt Tobias (WhatsYourPlace Blog) ausführlicher mit Alexa befasst (noch vor deren Umstellung auf das neue Verfahren).

Bei blogoscoop waren wir von Beginn an skeptisch, ob ein Dienst wie Alexa den Traffic von Blogs valide messen kann. Denn neben einigen wenigen sehr gut besuchten Blogs spielt in der Blogosphäre die Musik im Long Tail. Und da werden die Besucherzahlen schnell sehr dünn. Ob dafür der Stichprobencharakter der Toolbar (egal ob von Alexa oder einem Wettbewerber) ausreicht?

Bei Blogs kommt hinzu, dass etliche Leser die Artikel über Feed-Reader beziehen und so in den normalen Statistiken zum Traffic einer Seite gar nicht auftauchen. Dieses “Problem” wäre aber zu lösen und bei blogoscoop haben wir dafür auch etwas in der Schublade (= eine Idee, aber noch keine fertige Lösung).

Kritischer wird es mit Erfindungen wie BlogIt, das diese Woche von Six Apart vorgestellt wurde. Nachdem man im Prinzip bisher schon Blogartikel seiner Freunde innerhalb von Facebook lesen konnte (ohne dazu Facebook zu verlassen und das betreffende Blog zu öffnen), kann man mit BlogIt jetzt auch sein eigenes Blog aus Facebook heraus managen (und etwa Artikel schreiben). Blogs werden so allmählich in Social Networks hinein gezogen.

Zu hoffen bleibt, dass der auf Social Networks generierte Traffic eines Blogs irgendwie messbar bleibt. Ob man das bei Alexa im Auge hat und die Statistik-Abteilung von Facebook zu den “weiteren Quellen” zählt? Ich denke eher nicht…

 

blogoscoop auf catalogr

veröffentlicht in Allgemein von Martin Kunzelnick am 17. Apr. 2008

Igor hat uns in seinen netten Katalog aufgenommen. Dort ist jeder Dienst einer Rubrik zugeordnet und dort mit seinem Logo dargestellt. blogoscoop steht gut sichtbar in der Kategorie “Blog”. Für die Kategorie “Events” würden wir ihm noch die venteria empfehlen, von der auch blogoscoop einige webzwonullige Termine bezieht (und auf der Übersichtsseite anzeigt). Uns gefällt catalogr gut, denn es ist mal eine andere Art, die Dinge darzustellen. Hoffentlich kommen noch viele weitere Adressen dazu.

 
Seite 1 von 212
blogoscoop