blogoscoop

Nach dem Verkauf: Wie schlägt sich Basic Thinking?

veröffentlicht in Blogosphäre von Martin Kunzelnick am 30. Jan. 2009

Robert Basic gehörte mit basicthinking.de zu den ersten Alpha-Testern auf blogoscoop und für mich persönlich davor schon lange zur Pflichtlektüre. Entsprechend skeptisch war ich, als ich auf twitter die ersten Nachrichten von Robert zum Verkauf gelesen habe. Wie viele andere konnte ich mir kaum vorstellen, dass Basic Thinking ohne Robert lange weiter in meinem Feedreader bleiben würde, vor allem da er natürlich im neuen Blog unter robertbasic.de weitermacht.  Aber genau wie viele andere, die bei “wie macht sich Basic Thinking?” kommentiert haben muss ich sagen, dass ich positiv überrascht bin und Basic Thinking weiterhin treu bleibe.

Natürlich gibt es auch Gegenstimmen, die sich einen mutigen Neuanfang gewünscht hätten, aber wenn man sich die Zahlen von blogoscoop anschaut, scheinen die Seitenaufrufe nach dem Verkauf nicht gelitten zu haben, ganz im Gegenteil:

visits-701

Nach den extremen Ausschlägen nach oben, die nach dem riesigen Medien-Echo auf den Verkauf zu erwarten waren, scheinen sich die Zahlen jetzt langsam auf einem deutlich höheren Niveau als vor dem Kauf einzupendeln. Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung und freue mich, das Basic Thinking blogoscoop auch nach dem Wechsel erhalten geblieben ist.

Übrigens: Die Zahlen zu Roberts neuem Blog “Written in Basic” finden sich zum Vergleich auch auf blogoscoop.

 

Jugendschutz: Erstes Blog auf dem Index

veröffentlicht in Blogosphäre von Martin Kunzelnick am 22. Jan. 2009

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM), die schon oft in der Diskussion über gewaltverherrlichende Spiele und Filme im Zentrum der Aufmerksamkeit stand, hat jetzt zum ersten Mal ein Blog auf den Index gesetzt. In dem betreffenden Blog geht es allerdings nicht um Pornographie oder Gewalt wie man annehmen könnte, es geht um das Thema Magersucht.

Zitat aus dem Beck Blog (Rechts-Blog des Fachverlages C. H. Beck):  Es handelt sich um ein Blog, das “Anorexie und Magersucht (Anorexia nervosa) in Gedichten, so genannten ‘Glaubensbekenntnissen’, Handlungsanweisungen und ‘Motivationsverträgen’ extrem positiv darstellt und glorifiziert”.

Damit wird ein Grundsatzbeschluss umgesetzt, “dass Medien als jugendgefährdend einzustufen sind, die dazu auffordern, sich oder anderen Menschen (schwere) körperliche Schäden zuzufügen (z.B. Aufforderung zum Selbstmord, Aufforderung zur Nahrungsverweigerung, die zu extremen Mangelerscheinungen bis zum Tode führen können [Proanorexie]). Weiterhin seien solche Medien jugendgefährdend, die ein Verhalten verherrlichen oder verharmlosen, das zu körperlichen Schäden führen kann; so z.B. die Verherrlichung von Drogenkonsum und exzessiven Alkoholkonsums bei Negierung der damit einhergehenden Suchtgefahr und den möglicherweise eintretenden schweren körperlichen Schäden.”

Wegen der Indizierung  darf die Website Kindern und Jugendlichen nicht mehr zugänglich gemacht werden. In Deutschland reicht dazu laut BeckBlog ein “Ich bin über 18″-Link nicht aus. Der Zugang darf nur mit individuellen Zugangsdaten gestattet werden, bei denen das Alter des Konto-Inhabers über das PostIdent-Verfahren festgestellt wurde.

Die Begründung des  12er-Gremiums, warum ein Blog auf dem Index gelandet ist soll es leider erst in der nächsten Ausgabe des Newsletters im Februar geben.

Diese Maßnahme der Bundesprüfstelle hat bereits für einiges Aufsehen in der Blogosphäre gesorgt und dürfte eine lebhafte Diskussion auslösen. Wo beginnt Zensur, was ist technisch möglich und was ist nötig, was ist sinnvoll und was läßt sich rechtlich umsetzen usw.

Mehr Infos:

via lawblog.de

 

Neues zum neuen Jahr

veröffentlicht in Entwicklung von Martin Kunzelnick am 16. Jan. 2009

Zum neuen Jahr hat sich wieder einiges getan bei blogoscoop. Alle Mitglieder haben heute die erste Ausgabe des Newsletters erhalten, den Jan und ich ab sofort jeden Monat versenden wollen, um auf neue Möglichkeiten und Veränderungen bei blogoscoop hinzuweisen. Später kommen dann vielleicht auch Statistiken und mehr dazu.

Die wichtigste Neuerung: Es sind jetzt mehr Tags erlaubt, um Blogs zu beschreiben. Statt bisher 5 Tags sind jetzt 10 Tags möglich. Verdoppelt hat sich auch die Zahl der Tags zum Erstellen der Rankings unter http://www.blogoscoop.net/rankings.html. Hier können jetzt 6 Tags verwendet werden, um individuelle Rankings mit mehr Stichworten zu erstellen.

Um neue Tags einzutragen oder Tags zu optimieren, kannst Du Deine Blog-Profile unter http://www.blogoscoop.net/account/blogs.html bearbeiten.

Tipp: Verwende am besten schon bekannte Tags und bleibe bei der Einzahl. Benutze keine Anführungszeichen und kein Komma. Es können 10 Tags verwendet werden, auch mit Komma oder Satzzeichen werden es
nicht mehr. Beim Tippen werden übrigens Tags vorgeschlagen, die bereits verwendet wurden, um Dir einen besseren Überblick zu geben.

Bitte denk daran: Wenn Du Tags verwendest, die noch nicht existieren, Fehler enthalten oder aus mehreren Begriffen oder Satzzeichen bestehen, wird Dein Blog kaum in Empfehlungen oder Rankings auftauchen und die Nutzer von blogoscoop können weniger auf Dein Blog aufmerksam werden!

Die gute Wahl der Tags wird immer wichtiger, da blogoscoop inzwischen von fast 4.000 Blogs genutzt wird! Mehr Zahlenfutter gibt es übrigens unter http://www.blogoscoop.net/statistics.html.

Da die Seite mit den neusten Blogs inzwischen eine der beliebtesten ist, steht seit einiger Zeit ein eigener Feed mit neuen Blogs zur Verfügung (http://www.blogoscoop.net/rss/blog/latest) und als zusätzlicher Service werden neue Blogs zukünftig auch auf Twitter ausgegeben: http://twitter.com/blogoscoop. Hier gibt es übrigens auch sonst ständig aktuelle Informationen, was auf blogoscoop vorgeht.

Insgesamt hat es auf blogoscoop noch eine Reihe kleinerer Änderungen in Texten, der Anordnung usw. gegeben, die ich hier nicht alle aufzählen möchte. Das Problem, das sich einige Nutzer von OpenID nicht einloggen können besteht allerdings weiterhin. Ich versuche es zu beheben, solange können auch OpenID-Benutzer ein normales Passwort anfordern (http://www.blogoscoop.net/password.html) und sich damit einloggen.

Im Moment arbeite ich an zusätzlichen Funktionen, um den Community-Aspekt von blogoscoop auszubauen – mehr zu dem neuen Bereich auf blogoscoop im nächsten Newsletter, im Blog und auf Twitter ;)

 

365 Tage – 365 Blogger

veröffentlicht in Gastblogger von Martin Kunzelnick am 6. Jan. 2009

Hier bin ich, sebsn bzw. Sebastian – dafür erstmal Danke an Martin! Ich will hier ein Projekt von mir vorstellen für welches ich eure Mitarbeit benötige. Ich will auf meinem Blog 365 Interviews mit Bloggern, Microbloggern und Podcastern führen. Das heisst, ich brauche 365 Interview-willige.

Wie soll das aussehen? Ich werde jedem Teilnehmer zwei bis vier Fragen stellen (es wird also keinesfalls einen ganzen Nachmittag beanspruchen). In der ersten Frage geht es um euch, im zweiten um euren Blog,Podcast,Twitter,Plurk, usw. Die dritte/vierte Frage werde ich individuell nach Interesse stellen.

Warum ich das mache zitiere ich am besten aus meinem eigenen Blog:

Ich denke seit ein paar Tagen über ein kleines, bzw. ein ziemlich großes Projekt nach. Ich würde gerne für ein Jahr lang jeden Tag ein Interview präsentieren, das einen von euch in den Mittelpunkt stellt.  Ihr sollt die Chance bekommen euch vorzustellen und zu erklären warum ihr tut was ihr eben so tut.

Warum will ich das machen?

Zwei Gründe: Ich will andere Blogger kennenlernen und meinen Horizont erweitern, das würde nicht nur mir sondern auch anderen helfen Blogs zu finden. Desweiteren habt ihr die Möglichkeit euch vorzustellen, neue Leser zu finden und wenn das nicht reicht… einen kostenlosen Backlink zu bekommen. :)

Die Resonanz war bisher schon relativ groß und ich bin sehr froh das die Aktion so positiv aufgenommen wurde. Trotzdem reichen die netten Leute, die sich bisher freiwillig gemeldet haben, bei weitem nicht aus. Gibt es eine bessere Plattform als blogoscoop um Blogger zu finden? Vermutlich nicht. ;) Macht Martin keine Schande und meldet euch!

Alles weitere gibt es hier.

Kontakt am besten per E-Mail, Jabber(sebsn@blub-blub.net – keine Mailadresse) oder Skype (sebs0n).

 
blogoscoop