blogoscoop

Gutes neues Jahr!

veröffentlicht in Allgemein von Martin Kunzelnick am 1. Jan. 2012

Nach längerer Pause hier im Blog möchte ich allen Lesern und Besuchern und Nutzern von blogoscoop ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2012 wünschen!

 

Rund ums Blog (14.02.11)

veröffentlicht in Allgemein von Martin Kunzelnick am 14. Feb. 2011
 

Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung heute in Kraft getreten

veröffentlicht in Allgemein,Links von Martin Kunzelnick am 17. Mai. 2010

Heute, am 17.05.2010 tritt die neue Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) in Kraft, durch die eine EU-Richtlinie zum Verbrauchers7chutz im Internet in deutsches Recht umgesetzt wird.

Durch die Verordnung müssen eventuell Angaben im Impressum von Websites ergänzt werden, das kann auch für Blogger gelten, die mit Ihrem Blog Geld verdienen. Verstöße können als Ordnungswidrigkeiten mit bis zu 1000€ geahndet werden und sind ggf. auch abmahnfähig, es könnte also zu einer neuen Abmahnwelle kommen.

Alle Betreiber eine Website und auch Blogger sollten sicherheitshalber prüfen, ob sie betroffen sind und ob das Impressum alle nötigen Informationen enthält.

Verlangt werden nach der neuen Verordnung unter andere der vollständige Name oder Firma mit Rechtsform, die Anschrift, Telefon- und Faxnummer sowie E-Mail-Adresse,  bei Eintragung im Handels-, Vereins-, Partnerschafts- oder Genossenschaftsregister das Registergericht und die Registernummer, bei erlaubnispflichtigen Tätigkeiten der Name und die Anschrift der Genehmigungsstelle, bei reglementierten Berufe im Sinne der EG-Dienstleistungsrichtlinie: Angaben über die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem sie verliehen wurde sowie ggf. der zuständigen Kammer, des Berufsverbands, die wesentlichen Merkmale der Dienstleistung, soweit sich diese nicht bereits aus dem Zusammenhang ergeben.

Sofern vorhanden müssen ggf. auch zusätzlich angegeben werden: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nach § 27a UStG, Angaben über eine Berufshaftpflichtversicherung (Name und Anschrift des Versicherers sowie räumlicher Geltungsbereich), AGB oder andere Vertragsklauseln, Anwendbares Recht und der Gerichtsstand, Garantien, die über die gesetzlichen Gewährleistungsrechte hinausgehen.

    Laut der Richtlinie müssen ggf. auch Preisangaben und bestimmte Angaben auf Anfrage “vorgehalten” werden.

    Weitere Informationen und eine Checkliste gibt es in diesen Blog-Posts:

    Mehr Infos findet man auch unter:

    Dieser Artikel ist nur ein Hinweis, stellt keine rechtliche Beratung dar und erhebt keinen Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit.

     

    Update für mobile.blogoscoop.net

    veröffentlicht in Allgemein von Martin Kunzelnick am 21. Feb. 2009

    iphone2
    Nach dem etwas größeren Update von dieser Woche habe ich jetzt auch eure Anregungen für mobile.blogoscoop.net umgesetzt (Größe angepasst, anders gegliedert, Farben verwendet, usw.).

    Bei der Gelegenheit habe ich auch die mobile Version um eine Seite mit den neusten Beiträgen aus dem Forum erweitert, so das man auch schnell unterwegs nachschauen kann, was es an neuen Themen und Antworten im Forum gibt.

    Ich habe die überarbeiteten Seiten nur auf dem iPhone und in einem Emulator testen können, vielleicht könntet ihr mir wieder eine kurze Rückmeldung geben, wenn es auf anderen Geräten Probleme mit der Anzeige gibt, vielen Dank :)

     

    Warum sind Statistiken eigentlich so unterschiedlich?

    veröffentlicht in Allgemein von Jan Tißler am 22. Sep. 2008

    Als bekennender Statistik-Junkie habe ich schon viele, viele Zahlen gesehen. Und natürlich habe ich bei einer Website mehr als einen Weg, um an aktuelle Zahlen zu kommen. Dabei fällt immer wieder auf, dass ganz unterschiedliche Ergebnisse herauskommen können. Woran liegt das? Ist ein Zugriff nicht immer ein Zugriff? Hier einmal einige Gründe, warum Zahlen unterschiedlich sein können – es gibt allerdings noch mehr:

    1. Technische Umsetzung

    Manches System nutzt ein JavaScript, um die Zugriffe zu zählen. Das hat den Vorteil, das sich darüber unter Umständen noch weitere Informationen sammeln und speichern lassen. Klickwege sind ein Beispiel: Man bekommt angezeigt, welche Seiten in welcher Reihenfolge aufgerufen werden.

    Ein Nachteil des Systems: Es funktioniert natürlich nur, wenn der Nutzer JavaScript aktiviert hat. Alle anderen Zugriffe fallen unter den Tisch.

    2. Zählweise, Kontrollen

    Manche Counter und Zählsysteme versuchen, ein möglichst realistisches Bild der echten Zugriffe zu zeichnen und zählen ein Reload der Seite beispielsweise nicht mit. Wer also eine Seite einfach neu lädt, löst nicht einen weiteren Seitenabruf aus.

    3. Ausschluss bestimmter Zugriffe

    Es gibt eine Menge Zugriffe auf eine Website, die nicht von Menschen stammen. Die Suchmaschinen schicken beispielsweise laufend ihre Bots über die Seite, um neue Inhalte einzusammeln. Spammer schicken ähnliche Programme los, die Spam-Kommentare veröffentlichen oder E-Mail-Adressen suchen. Und jeder RSS-Reader ruft den Feed in bestimmten Abständen immer wieder auf, ohne dass der Nutzer das aktiv auslöst. Das alles sind Zugriffe, die zum Beispiel in der puren Statistik des Webservers auftauchen – das ist der Rechner, auf dem Eure Website liegt und der sie an jeden ausliefert, der danach fragt.

    4. Abgebrochene Ladevorgänge

    Mancher Nutzer ist ungeduldig und sieht schon sehr schnell, dass er auf der falschen Seite ist. Dann schließt er sie unter Umständen schon wieder, bevor der Zählmechanismus überhaupt zum Zuge gekommen ist. Wieder ein Seitenabruf weniger…

    5. Zwischenspeicher

    Damit das Surfen schneller wird und generell weniger Daten übertragen werden, gibt es Zwischenspeicher (“Cache”). Auch der Browser hat einen Cache und holt nicht jedes Mal alles frisch aus dem Internet. Landet das Zählbild von blogoscoop in einem solchen Speicher, kann es von uns in dem Moment nicht gezählt werden. Zwar sind sie mit einem “no-cache”-Hinweis versehen, aber da halten sich nicht alle dran.

    6. Ad-Blocker

    Nicht zuletzt sind viele Internetnutzer mit Ad-Blocker unterwegs, die Werbung ausblenden. Falls das Zählbild in einem Bereich eingebaut ist, der nach Werbung aussieht, wird es evtl. blockiert. Zudem könnte es Nutzer geben, die blogoscoop an sich blocken.

    Übrigens: Wenn Ihr besonders beeindruckende Zahlen haben wollt, dann nehmt die “Hits”, die der Webserver zählt. Da ist jeder einzelne Abruf verzeichnet – auch jedes Element einer Seite wie Bilder zählt da extra. Und er unterscheidet auch nicht zwischen Menschen und Maschinen.

    Die Zahlen von blogoscoop wiederum stimmen bei mir ziemlich gut mit den Zahlen von Google Analytics überein.

    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

     
    Seite 1 von 612345...Letzte Seite »
    blogoscoop