blogoscoop

Alarm auf blogoscoop: Uns fehlen noch Tags!

veröffentlicht in blogoscooper,Crowdsourcing von Matthias am 1. Apr. 2008

Leute, so geht das nicht. Da entwickeln wir die ultimative Blog-Ranking-Maschine und ihr tut Euch schwer mit dem Tagging? Eine Chance geben wir Euch noch: Schaut Euch Justine an – sie hat es echt drauf:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=AHkfSNjPwtI]

Gefunden im Blog von Don Crowley (The BFF). Und nix für ungut…

 

Tags und Tagging – die hohe Kunst im Web 2.0

veröffentlicht in Allgemein,blogoscooper,Crowdsourcing von Martin Kunzelnick am 17. Mrz. 2008

Über das Blog von Steffen Büffel sind wir auf eine Umfrage aufmerksam geworden, die er gerade zusammen mit dem dem Institut für Wissensmedien in Tübingen durchführt: “Good Tags, Bad Tags“. Die Teilnahme empfehlen wir schon allein deshalb, weil auch blogoscoop ganz wesentlich auf das Tagging setzt.

Dazu können wir an dieser Stelle sagen: Mit schon fast 120 registrierten Blogs wird die Tag Cloud auf blogoscoop immer größer und jetzt kommen langsam auch die ersten Häufungen zustande die zeigen, wie blogoscoop einmal funktionieren soll. Ein Beispiel ist das Tag “Musik”, zu dem sich immerhin schon 8 Blogs finden, die man sich in verschiedenen Rankings anzeigen lassen kann. Es geht also in die richtige Richtung!

Andererseits erleben wir auch das (typische) Phänomen, dass zum gleichen Begriff verschiedene Schreibweisen auftauchen: So finden wir das Tag “startup” einmal und das Tag “start-ups” dreimal. Daran könnte man gleich noch die Frage anschließen, ob die korrekte Schreibweise nicht eigentlich “startups” wäre (also ohne Bindestrich).

In diesem Sinne sind wir schon sehr gespannt darauf, ob die “blogoscooper” in solchen Fällen umtaggen werden und sich Einzelne oder Minderheiten einer sich bildenden Mehrheitsmeinung anschließen werden. Wir werden jedenfalls nicht redaktionell eingreifen, sondern vertrauen auf die “Wisdom of the crouds“. Oder denkt Ihr, dass wir uns da stärker einmischen müssen?

 

Sollen wir Dich siezen?

veröffentlicht in Allgemein,Crowdsourcing von Matthias am 10. Mrz. 2008

So langsam nimmt blogoscoop Gestalt an und wir haben schon über 50 Alpha-Tester “an Bord”. Das freut uns natürlich und führt uns zu einem Punkt, wo wir Euren Rat brauchen:

Wie halten wir es denn mit der Sprache? Genauer gefragt: Mit der Ansprache?

Im Moment sind unsere Texte eine bunte Mischung aus konsequentem Duzen, einigen Seiten die sich um die Anrede drücken und hier und da findet man auch eine Spur von “Sie”. So kann es natürlich nicht bleiben. Was aber ist richtig? Können wir es allen Recht machen?

Wenn wir alle duzen, freut das sicher das Gros der Blogger. Es könnte aber die Business- und Wissenschafts-Blogger davon abhalten, sich zu beteiligen. Oder denke ich da zu konservativ?

Schauen wir mal auf andere: Qype duzt sein Publikum und fährt damit gut. Auch auf Plazes wird schon auf der Startseite geduzt (ja die gibt’s noch, die Berliner!). Bei den Gesundheitsportalen ist das aber anders: Sowohl imedo als auch docinsider verwenden das “Sie” als Anrede. Gesund ist sicher auch das Müsli aus Passau, wo auf der Website und im Blog wieder geduzt wird. Beim Kaffee aus Münster (nicht nur für Sonntag Morgen) wird ebenfalls geduzt (im Blog).

Eine bemerkenswerte Mischform schafft Susuh, wo der Slogan “Lebe Dein Potenzial” sehr persönlich wirkt, während die Ansprache auf der Website konsequent in der Sie-Form gehalten ist. Und damit sind wir immer noch nicht weiter und fragen jetzt Euch: Wie hättet Ihr es gerne auf blogoscoop?

 
blogoscoop